Beyond to Phönix

https://beyondtophoenix.blogspot.com/

Raus aus dem Lebensfrust. Rein in die Lebensfreude. Das Leben ist viel zu schade und viel zu Wertvoll um es im Frust tagtäglich zu leben. Unsere Krisen sind Hinweise, dort hinzuschauen. Denn diese bringen ein Wachstum mit sich, den jeder Mensch braucht. Wir werden nie das bekommen, was wir wollen, sondern immer nur das was wir brauchen.

Befreie deinen inneren Phönix

2021-03-0204:24

Befreie deinen inneren Phönix

 Selbstliebe darf erlernt werden, denn wir haben es tatsächlich vergessen. Daraus resultiert die Verurteilung über sich selbst. "ich bin nicht gut genug, ich bin doof, ich kann das nicht, ich bin zu gar nichts fähig, man kann mich echt in die Tonne kloppen usw." DAS ist weit entfernt vom Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstwert, Mut, Glücksgefühle. Denn wenn dir das alles mangelt, wunderst du dich über Krisen die dir begegenen? 

Selbstliebe und was ist das überhaupt?

Was hat man uns angetan, das wir diesem Wort so oft hinterher jagen? 

Wissen wir denn überhaupt WAS Selbstliebe ist? 

Wird uns da nicht so viel vorgegaukelt, wo wir drauf reinfallen? 


Es sind schon spannende Fragen die unser Leben begleiten. Das Wort Selbstliebe, sagt doch aus was wir möchten, uns SELBST LIEBEN. Doch ist es so einfach? Sag ich einfach zu mir vor dem Spiegel "ach sehe ich heute wieder hübsch aus, meine Haare gefallen mir heute ganz besonders. Ich bin echt schön geworden."  Doch was sagen diese Sätze aus? 

Wenn ich heute morgen zu mir selbst sage, das  ich HEUTE wieder hübsch aussehe, dann setze ich doch voraus, oder teile mir selbst mit, "morgen könnt ich mir schon wieder nicht gefallen, oder , gestern habe ich mir gar nicht gefallen. " Denn wir wissen ALLE das nicht jeder Tag gleich ist. Jeden Morgen werden wir wach und es ist ein anderer Tag. Wie können wir dann, je nach Laune heute so reden, und morgen schauen wir uns wieder ganz anders an?

Also WAS soll sich denn DANN ver-ändern, wenn ich diesen Satz in den Raum schmeiße?

Erst einmal sollte unsere Selbstliebe schon in der Kindheit vorhanden sein, im Grunde genommen ist sie das ja auch, denn wir werden als Bedingungslose Liebe geboren. Frei von Dogmen, Glaubenssätzen, Überzeugungen von uns und der Welt. Wenn wir klein sind, lieben wir WER da ist, und WAS da ist. Wir werden neugierig und fragen nicht, was der andere ist, oder macht, wieviel Geld er hat, was er für eine Ausbildung hat usw. WIR SIND einfach.    

Mit den Jahren lernen wir jedoch Muster von den anderen. Wir werden nicht erzogen, nein wir werden Dressiert um in das System zu passen. Denn wer Antiautoritär erzogen wird, seine Grenzen stecken kann, weil man es ihn gezeigt hat wie es geht, der würde unter Umständen gar nicht in die Gesellschaft passen, ein Querdenker werden, ein Außenseiter sein, überall anecken wenn er seine Meinung sagt. Ein Menschenkind jedoch was so heran-gezogen wird, das es dort Gesellschaftlich ins Schema passt, ist NATÜRLICH Willkommen. Doch was geschieht DANN mit der Selbstliebe? 

Kleine Kinder werden gemaßregelt wenn sie das nicht tun, was man von ihnen verlangt. Eltern können 100 mal Nein sagen, ein Kind bekommt jedoch gleich Ärger wenn es auch mal NEIN sagt. Passt nicht, oder? Warum akzeptiert der Erwachsene nicht auch einmal das Nein seines Kindes? Das Kind muss doch auch in den meisten Fällen das Nein der Erwachsenen akzeptieren. Hm, irgendwo passt da was nicht. Wenn ich von meinem Kind erwarte das es mich akzeptiert, wertschätzt, anerkennt, achtet, darf das Kind es nicht ebenso erwarten, das man ihm gegenüber das gleiche macht? Und wie werden die meisten Kinder in der Schule "er-zogen" ? Schreiben sie eine Arbeit, wird alles rot markiert WAS falsch ist. Rot ist eine Signalfarbe und suggeriert dem Kind "Achtung Gefahr" Ein Kind bis zum 12 Lebensjahr kann nicht entscheiden, zwischen der Art und Weise WIE es handelt, und WAS es falsch gemacht hat. Es denkt sich sogleich "alles rot, das ist falsch, ICH BIN FALSCH" Man sagt es diesem Kind auch noch. "du hast das falsch gemacht, das musst du korrigieren." Wäre es nicht viel wertvoller man könnte sagen "hey, schau mal was du alles richtig gemacht hast, und die paar Fehler werden beim nächsten Mal gar nicht mehr da sein." Damit baut man das Selbstbewusstsein auf, und nicht indem man dem Menschen seine Fehler vor die Nase hält. 

Das Resultat ist nun, das das Kind was sich falsch fühlt, sich gleichzeitig abwertet. Unter Umständen sagt es zu sich selbst, und schlimm wird es wenn es das noch von anderen hört, "ich bin halt blöd, doof, oder zu nichts fähig."  Das wird sich durch das Leben ziehen wie ein roter Faden. Dieses Kind wird tun und machen, weil es unbewusst die Anerkennung und Wertschätzung im außen sucht. Es gibt im Erwachsenen alter mehr, als es muss, nur um ein klein bisschen geliebt zu werden, oder das Gefühl bekommen zu können, das es Liebenswert ist, weil es nie gelernt hat, DAS ES LIEBENSWERT IST. Egal was es getan hat. Im späteren Erwachsenen alter kommen nun noch andere Faktoren dazu. Da es sich falsch fühlt, wird es immer wieder zu sich selbst sagen "meine Figur gefällt mir gar nicht, die Haare sehen echt scheiße aus, Meine Falten sind echt schon viel zu früh da." usw. Es wertet sich wieder einmal ab, Die Jagd beginnt nach der besten Diät, der neuesten Haarfarbe, die beste Creme um die Falten weg zu bekommen. Und wer profitiert davon?  Die Industrie natürlich. Denn sie hat heraus gefunden WAS mit den meisten Menschen nicht richtig ist, was die meisten Menschen interessiert, wonach es den meisten Menschen dürstet. Schönheit, die beste Figur, das Problem mit dem Alterungsprozess. Bingo

Ich kann heute als Frau oder auch als Mann sagen, "ich liebe mich selbst wie ich bin" doch stimmt das wirklich? Machen wir uns dahingehend nicht nur etwas vor? Lieben wir uns denn wirklich und was gehört dazu? Sich so anzunehmen wie wir sind. Punkt ein, und WAS gehört da dazu? WEG von der Verurteilung über sich selbst, denn DAS was wir über uns denken, geschieht so schnell, das es uns gar nicht bewusst sein kann. Wenn etwas nicht gelingt, was sagen wir dann ? "oh man, ich bin echt zu blöd, das hätte ich auch besser machen können." oder "ich bekomme das echt nicht hin, ich kann das nicht." Abwertend uns selbst gegenüber, und es gibt noch so viele andere Gedanken über uns die uns gar nicht bewusst sind. 

Frauen in den Wechseljahren sind am meisten betroffen, da sie nicht akzeptieren KÖNNEN und WOLLEN das jetzt gerade ein WECHSEL stattfindet. Sie kommen damit nicht klar, weil sie der Meinung sind, das nun ihr Leben vorbei geht, das sie nicht mehr attraktiv sind, sie nicht mehr begehrenswert sind, weil ihre Jugend nun Spuren hinterlassen hat. Sie ihre Periode nicht mehr bekommen, bedeutet für sie, das sie nun nicht mehr fruchtbar sein können, um so den Stamm erhalten zu können. Die Figur die ein paar Kilos zu viel hat, muss mit allen Mitteln bekämpft werden, sonst bin ich nicht mehr anschaulich. DAS aber genau diese ansteigende Anzahl der Fettzellen einfach dazu gehören MUSS, das wissen die wenigsten Frauen. Denn in diesen Fettzellen befinden sich Hormone die einen neuen Lebenszyklus ankündigen UND Unterstützen die Reife zu erlangen, die Weisheit zu gebähren, die Gesundheit zu erhalten. Nein sie werden bekämpft und dem neuesten Hype der Kosmetikindustrie wird hinter her gerannt. Ist das Selbstliebe? 

Nein, und wenn ich mich Selbstliebe, dann sage ich zu mir selbst "es ist egal wie du ausschaust, wenn du hättest anders werden sollen, dann wärest du anders geworden. Meine Macken, Ecken und Kanten gehören zu mir, wie das Salz zur Suppe, Meine Falten, grauen Haare, meine Überzeugungen, meine Meinungen, meine Einstellungen gehören zu mir. Auch wenn ich graue Haare habe, sie gehören zu mir, und niemand anderes hat das Recht über mich Urteile zu fällen weil ich so aussehe wie ich aussehe. Ich werde auf meine Gedanken achten, werde meinen Körper lieben so wie er ist, ich werde ihn ehren, wie er ist. Ich werde ihn hegen und pflegen mit ölen die der Seele schmeicheln, denn dieser Körper ist der Wunderbare Tempel meiner Seele, ich werde aufhören, immer alles für andere tun zu wollen, nur damit ich das Gefühl bekomme es WERT zu sein, und geliebt zu werden. Nein ich gebe mir die Anerkennung selbst, die Wertschätzung mir selbst, die Achtung und den Respekt mir Gegenüber, gebe ich mir selbst. Ich werde DAS TUN was MIR gut tut, wie ich es für RICHTIG empfinde und NICHT wie andere es von mir erwarten. DENN es ist MEIN Leben, nicht das Leben der anderen. WEIL: 

Ich bin der WERTVOLLSTE Mensch in MEINEM Leben

(13) Zum Selbstbestimmten Traum-Leben | Facebook

2
>